Niryo Roboterarm und die Deutsche Bahn

Deutsche Bahn: Ein Vorzeigeprojekt mit einem Niryo Roboterarm als Abschlussprojekt

This entry was posted in Robotik aktuell on by .

Vielleicht erinnern Sie sich daran, dass wir Ihnen vor einiger Zeit berichtet haben, dass die Deutsche Bahn über Generation Robots Niryo Roboterarme für Ihre Ausbildungswerkstätten angeschafft hat.  

Zwei motivierte Auszubildende der DB Regio Nordost und DB Service haben als Abschlussarbeit ein in diesem Umfang einzigartiges Projekt umgesetzt. Es war das erste Mal, dass die drei Bereiche Robotik, Digitale Vernetzung und 3D Druck (additive Fertigung) in ein und derselben Abschlussarbeit zusammen gekommen sind. 

Ziel des Projektes: Bau eines modularen Produktionssystems (MPS), das mechatronischen Übungszwecken dienen und zukünftigen Auszubildenden in der Rostocker Ausbildungswerkstatt zur Verfügung gestellt werden sollte

Dauer der Umsetzung: 2 Monate

Materialien: 3D Drucker, Niryo Roboterarm, Niryo Mini-Förderband, Niryo Vision Set, Niryo Vakuumpumpe, Industrieanlage der deutschen Bahn

Die beiden Auszubildenden Thilo Barth (23), schon sehr früh ein großer IT-Fan, und Florian Kramer (20), dessen Mutter als Kundenbetreuerin im Nahverkehr arbeitet, haben sich bewusst für die Ausbildung zum Mechatroniker bei der Deutschen Bahn entschieden. 

Die beiden Azubis haben aus einer ungenutzten alten Industrieanlage, die extra für dieses Projekt zurück nach Rostock geholt wurde, eine moderne MPS gebaut. Mit der Anlage kann die Industrie 4.0 abgebildet werden. 

Die Anlage besteht zum einen aus dem Magazinteil, in dem die Teile gestanzt werden, und zum anderen aus dem Roboterarm Niryo. Der Roboterarm erkennt die Teile anhand ihrer Farbe und klassifiziert sie entsprechend. Da die Anlage tatsächlich von Grund auf neu gebaut wurde, mussten die beiden ihr Know-how in digitaler Netzwerktechnik, Robotik, 3D-Druck und Maschinenprogrammierung ebenso unter Beweis stellen wie ihre Fähigkeiten in der Metallbearbeitung und Elektrotechnik. 

Realitätsnahes Lernen dank des modularen Produktionssystems mit Niryo

Dank dieser Anlage können Auszubildende verschiedene Bereiche realitätsnah kennenlernen:

  • Fehlersuche
  • Programmierübungen
  • Prozesse einer kleinen Industrieanlage
  • Wartungsarbeiten
  • Messübungen

“Die Auszubildenden nutzen Niryo gerne und haben sehr viel Spaß dabei.” 

Ein toller Erfolg und ein hervorragendes Endergebnis, wie Praktikantenleiter Maik Bergau hervorhob: „Ein absolutes Vorzeigeprojekt, weil es alles umfasst, was die DB in Sachen digitaler Ausbildungsmöglichkeiten bietet – vom 3D-Druck oder 3D-Scannen bis hin zur Intelligenten Netzwerktechnik und Robotik.”

Matthias Bohn, Gesamtkoordinator Nachwuchs bei der DB Regio Nordost Mecklenburg-Vorpommern, betonte die deutschlandweite Neuheit des Projekts: „Das ist die erste Anlage dieser Art, die jemals von der IHK als Prüfung abgenommen wurde und ich freue mich, dass wir dieses Projekt in diesem Rahmen ermöglichen konnten.“

Maik Bergau findet den Roboterarm von Niryo ideal, da 3D Druck seit 2 Jahren in die Ausbildung integriert ist. “Wenn mal etwas kaputt geht oder wenn man andere Teile haben möchte, kann man sich ein neues Teil ausdrucken. Man kann selbst Teile entwerfen, drucken und testen. Das spart Kosten und hat einen tollen Lerneffekt! Das System ist einfach, die Auszubildenden nutzen Niryo gerne und haben sehr viel Spaß dabei.” 

Die Anlage wird inzwischen täglich von angehenden Elektronikern und Mechatronikern genutzt.

Hier können Sie mehr über DB Training erfahren: DB Training

Sie haben Interesse an dem Roboterarm von Niryo? Wir beraten Sie gern.