.

.

Interaktive Touch Board Entwicklungsplattform

Interaktive Touch Board Entwicklungsplattform

Bare Conductive | A-000000-02892

Jeden beliebigen Gegenstand mithilfe von ein paar Krokodilklemmen in Tasten eines Musikinstruments zu verwandeln, aus einem unbedeutenden Element Ihres Umfelds eine interaktive Elektronikkomponente zu machen ... mit der interaktiven Entwicklungsplattform Touch Board wird die ganze Welt zum Elektronikprojekt!

69,60 €
Bruttopreis

Einschließlich 0,01 € für die Ökosteuer

Anzahl 5 Auf Lager
Angebot erstellen

Size Chart
x
Size Chart

Touch Board von Bare Conductive: Ein gewichtiger Rivale für Makey Makey

Amateurelektroniker jeden Alters hatten mit dem Makey Makey Set eine kleine Revolution erlebt, einem HID-Board (Human Interface Device), mit dem man alles Mögliche in eine interaktive Elektronikkomponente verwandeln kann.

Das Touch Board funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip: 12 kapazitive Elektroden, Ein-/Ausgangspins zum Auslösen eines MP3-Decoders und ausreichend Speicherkapazität, um Sounds und andere Multimedia-Dateien zu speichern.

Mit dem Touch Board können auch problemlos eigene Schaltkreise gestaltet werden. Dazu dient die elektrisch leitfähige Farbe von Bare Conductive (separat erhältlich), um Schaltkreise, Tasten, Sensoren usw. auf Papier oder Wänden aufzuzeichnen.

Ein Arduino-ähnliches Board

Der andere Vorteil des Touch Boards ist seine Hardware- und Software-Kompatibilität mit Arduino. Dadurch können Sie eine Vielzahl von Programmen und Codezeilen nutzen, die die Programmierumgebung von Arduino bereichern.

Die überaus produktive und kreative Bare Conductive-Community hat eine große Zahl an Tutorials auf der Herstellerwebsite bereitgestellt. So sind die verrücktesten Projekte für jedermann in Reichweite!

Projekte mit dem Touchboard

Technische Merkmale des Touch Boards

  • Mikrocontroller Atmel ATmega32U4
  • Integrierte Touch-Schaltung: Resurgent Semiconductor MPR121
  • Integrierte Schaltung des MP3-Decoders: VLSI-Lösung VS1053b
  • Audio-Ausgang: 15 mW in 32 Ohm über eine 3,5 mm Stereobuchse
  • Zusätzlicher Speicher: bis 32 GB auf der MicroSD-Karte
  • Versorgungsspannung: 3 - 5,5 VCC
  • Betriebsspannung: 5 VCC
  • Max. Ausgangsspannung (5 V-Schiene): 400 mA (100 mA beim Start)
  • Max. Ausgangsspannung (3,3 V-Schiene): 300 mA
  • Steckverbinder für LiPo 3,7 V Akku: Zweispurige serielle Schnittstelle JST PH (Pin 1 +ve, Pin 2 –ve)
  • Ladestrom der LiPo-Batterie: 200 mA
  • 12 kapazitive Touch-Elektroden (8 als digitale E/A konfigurierbar)
  • 20 digitale E/A Klemmen (3 für den Schaltkreis MPR121, 5 für den Stromkreis VS1053b; die Skala kann mithilfe von Löttropfen getrennt werden)
  • 7 PWM-Kanäle (geteilt mit den digitalen E/A Klemmen)
  • 12 analoge Eingangskanäle (geteilt mit den digitalen E/A Klemmen)
  • Flash-Speicher: 32 KB (ATMEGA 32U4), davon 4 KB für den Bootloader
  • SRAM: 2,5 KB (ATmega32U4)
  • EEPROM: 1 KB (ATmega32U4)
  • Taktgeschwindigkeit: 16 MHz (ATmega32U4), 12,288 MHz (VS1053b)
  • CC-Strom pro E/A Klemme: 40 mA als Collector und Source (ATmega32U4), 12 mA als Source/1,2 mA als Collector (MPR121)
  • Analog-Eingangswiderstand: 100 MOhm (ATmega32U4)

Ressourcen für die Touch Board Programmierschnittstelle

Werfen Sie einen Blick auf die nachstehenden Links: Dem Touch Board fehlt es bestimmt nicht an Ressourcen!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Andere Kunden kauften auch