.

.

Poppy Torso Roboter (ohne Teilen aus 3D Druck) - Raspberry Version
Poppy Torso Roboter (ohne Teilen aus 3D Druck) - Raspberry Version
Poppy Torso Roboter (ohne Teilen aus 3D Druck) - Raspberry Version

Poppy Torso Roboter Raspberry Pi version (ohne Teilen aus 3D-Druck)

Poppy | A-000000-04137
Bauen Sie Ihren eigenen Poppy Torso-Roboter Raspberry Pi Version. Dieser ist eine abgespeckte Version des humanoiden Poppy Roboters und eignet sich als Open-Source Plattform für viele Projekte. Diese Version von Poppy enthält keine 3D-gedruckten Teile. Wir bieten eine Version mit 3D-Bauteilen an.
3.474,00 €
Bruttopreis

Einschließlich 0,63 € für die Ökosteuer

Anzahl Dieses Produkt ist zur Zeit nicht auf Lager, bitte kontaktieren Sie uns für genaue Lieferzeiten.
Angebot erstellen

Size Chart
x
Size Chart

TECHNISCHE DATEN   |  USE CASES   |   ANGEBOT ERSTELLEN

Das Projekt Poppy

Logo Poppy 

Das Projekt Poppy entstand am Flowers Labor des INRIA (Institut National de Recherche en Informatique et en Automatique) von Bordeaux unter der Leitung von Pierre-Yves Oudeyer.

Am Anfang des Projekts stand die Idee, eine offene Technologie zu entwickeln, die Forschern, Lehrkräften und Privatpersonen eine komplett als Open-Source konzipierte Hardware bietet, mit der die Kreationen jedes Einzelnen effizient geteilt werden können.

Rein wissenschaftlich betrachtet, erlaubt die Plattform Poppy wiederholbare Ergebnisse.

Deshalb ist das Projekt Poppy:

  • Modular
  • Zugänglich
  • Reproduzierbar

 

Die Technologieplattform Poppy besteht aus Open-Source-Hardwarevorlagen, einer Software-Library Pypot basierend auf der Programmiersprache Python sowie einer Website der Anwender-Community, wo jeder den Umgang mit der Plattform erlernen und seine Kreationen teilen kann: http://www.poppy-project.org

Das Ökosystem Poppy, das ursprünglich vom INRIA-Team Flowers entwickelt und unterstützt wurde, wurde 2018 an den Verein Poppy Station übertragen. Hier kommen Akteure aus Wirtschaft, Forschung, Ausbildung, Kultur und Bildung zusammen, die eine gemeinsame Vision haben: "Robotik ist eine Chance, wenn sie beherrscht und in den Dienst der Menschheit gestellt wird". Génération Robots, der Distributor von Poppy-Robotern, ist einer der Gründungspartner der Poppy Station.

Die Idee hinter dem Projekt Poppy ist, die Technologie mit der Wirklichkeit zu konfrontieren und einen Verbesserungskreislauf ausgehend vom Design zu schaffen, der anhand von Experimenten ein Feedback zur kontinuierlichen Optimierung der Technologie liefert.

Poppy ist eine Technologieplattform, mit der alle möglichen Kreaturen und Roboter gestaltet werden können. Derzeit bieten die Gründer des Projekts Poppy drei Modelle an, Sie können jedoch mithilfe dieser Plattform auch eigene Roboter entwickeln. Die angebotenen Modelle sind:

Das Ökosystem Poppy, das ursprünglich vom INRIA-Team Flowers entwickelt und unterstützt wurde, wurde 2018 an den Verein Poppy Station übertragen. Hier kommen Akteure aus Wirtschaft, Forschung, Ausbildung, Kultur und Bildung zusammen, die eine gemeinsame Vision haben: "Robotik ist eine Chance, wenn sie beherrscht und in den Dienst der Menschheit gestellt wird". Génération Robots, der Distributor von Poppy-Robotern, ist einer der Gründungspartner der Poppy Station.

Poppy Station Logo

Der humanoide Roboter Poppy Torso

Wie bereits erwähnt, unterscheidet sich die Plattform Poppy durch ihre modulare Bauweise: Je nach den Projektanforderungen können Sie den kompletten Bausatz (Poppy Humanoid), einen Arm (Ergo Robot) oder den Bausatz Kopf und Torso für den humanoiden Roboter anschaffen. Außerdem können Sie eigene Kreationen entwickeln, da es sich bei Poppy um eine umfassende, offene Technologieplattform handelt. Poppy ist ein flexibles, entwicklungsfähiges System, das speziell für drei große Zielgruppen ausgelegt wurde: Forschung, Lehre und die Welt der Maker. Der Bausatz Kopf und Torso erfordert einen geringeren finanziellen Aufwand als der komplette Bausatz, was ihn in bestimmten Fällen zur attraktiveren Wahl macht (beispielsweise für Vereine oder Maker).

Poppy Torso – ein flexibles, entwicklungsfähiges System

Da die Plattform Poppy eine Open-Source Hard- und Software aufweist, können Varianten des Bausatzes Kopf und Torso konzipiert und ganz nach Bedarf weiterentwickelt werden, sei es in wissenschaftlicher, pädagogischer, künstlerischer o.ä. Hinsicht.

Poppy für die Lehre

Das Projekt Poppy zielt darauf ab, jedermann in die Lage zu versetzen, die digitale Welt, die uns umgibt, zu verstehen und selbst zu ihrer Entwicklung beizutragen. Der Roboter Poppy ist daher ein Werkzeug erster Wahl für Lehrkräfte und Ausbilder. Poppy wurde erfolgreich in höheren Schulen und Ingenieurschulen eingesetzt. Im Gruppenunterricht konzentrieren sich die SchülerInnen auf präzise Ziele (Konstruktion eines neuen Mechanikteils, Bau eines Arms, Hinzufügen von Arduino-Sensoren, Programmierung spezifischer Verhaltensweisen usw.), teilen im Rahmen eines integrativen, kooperativen Ansatzes ihre Kenntnisse und bereichern sich dadurch gegenseitig.

Ein Beispiel ist das Projekt Cherry, gestartet von 4 Studierenden am ENSEIRB-MATMECA Bordeaux, in dessen Mittelpunkt die Poppy-Version Kopf und Torso steht. Ziel dieses Projekts ist die Konzeption und Entwicklung einer innovativen Lösung, um Kindern in stationärer Behandlung einen Schulunterricht anzubieten.

Nachstehend ein Demo-Video des Poppy, Version Kopf und Torso, im Rahmen des Projekts Cherry:

Poppy für die Maker- und DIY-Community

Der Roboter Poppy eignet sich ganz besonders für Vereine zur Förderung der Wissenschaft, Makers und FabLabs. Jeder kann sich am Projekt beteiligen und seine Ideen und Kreationen teilen oder sogar auf dem Diskussionsforum Fragen stellen: https://forum.poppy-project.org.


Zeitraffer von der Montage des Poppy

Der Roboter Poppy für die Forschung

Die Plattform Poppy bietet die Möglichkeit, Code und Roboterentwürfe zu teilen. Die Plattform Poppy wurde entwickelt, damit Forscher die Ergebnisse anderer Labors reproduzieren und teilen können.

Insbesondere erlaubt der Roboter Poppy aufgrund seiner modularen Bauweise das Testen mehrerer Entwürfe, wie dieser Artikel beschreibt.

Im nachstehenden Video erläutert Pierre-Yves Oudeyer, wie der Poppy wissenschaftliche Möglichkeiten aufzeigt, mit denen Lern- und Entwicklungsziele verfolgt werden können:

Die Poppy Technologie

Strukturteile in 3D (nicht enthalten hier)
Strukturteile in 3D
Mithilfe der von der Community zur Verfügung gestellten 3D-Dateien können die Strukturteile hergestellt werden.

  Eine Software-Library für die Programmierung
Software-Library Pypot Logo
Die Pypot Library zur Programmierung der mithilfe der Plattform Poppy hergestellten Roboter in Python. Die Roboter Poppy sind auch über eine grafische Programmierschnittstelle namens SNAP! programmierbar.
     
Für Simulatoren verfügbare Modelle
Simulation des humanoides Roboters Poppy
Ein Modell des Roboters Poppy ist für die Simulation mit V-Rep verfügbar. Der Transfer auf Gazebo läuft derzeit noch.
  Aktive Anwender-Community
Die Poppy Community
Die Anwendergemeinde wächst täglich, wie die Aktivität des Forums und die Anwendungen rund um die verschiedenen Poppy Roboter beweisen.

 

Die Anwendergemeinde wächst täglich, wie die Aktivität des Forums und die Anwendungen rund um die verschiedenen Poppy Roboter beweisen.

Zusätzlich zu einer herkömmlichen Programmierung in Python kann die Plattform Poppy per WiFi mithilfe eines einfachen Webbrowsers über IPython programmiert werden.

Technische Merkmale des humanoiden Roboters Poppy Torso

Die hier präsentierte Version (Bausatz Poppy Torso) enthält keine Beine und eignet sich dadurch perfekt für Projekte mit einem humanoiden Roboter, der sich nicht fortbewegen muss. Der Torso wird an einem Saugnapf mit Stützhebel befestigt, um eine optimale Stabilität zu gewährleisten. Der Saugnapf und die Befestigungsschraube, die für den sicheren Halt des Torsos von Poppy notwendig sind, sind im Lieferumfang des Bausatzes enthalten. Ein Strukturteil aus 3D-Druck zur Abdeckung des Saugnapfes sorgt für einen schönen Abschluss und ist ebenfalls inbegriffen.

Nachstehend ein Querschnitt der Kombination Saugnapf + Strukturteil:

CAD-Abbildung der Kombination Saugnapf + Strukturteil für den humanoiden Roboters Poppy Torso

Es hat eine Raspberry Pi 3 Modell B+ Karte im Kopf, mit der Sie Ihre Programme einbetten und in Wifi und Ethernet kommunizieren können. Eine im Kopf platzierte Kameramodul für Raspberry Pi V2 ermöglicht es, Programme mit künstlichem Sehen zu erstellen.

Im Bausatz des humanoiden Roboters Poppy Torso enthaltenes Material

Der Roboter Poppy Torso wird komplett als Bausatz ausgeliefert. Er muss zur Gänze selbst zusammengebaut werden. Dafür stehen Ihnen Online-Montagevideos zur Verfügung.

Lieferumfang des Bausatzes:

 

Unterlagen und Tutorials

Die nachstehenden Ressourcen erleichtern Ihnen den Einstieg mit dem Bau und der Programmierung des Roboters Poppy Torso.

Datenblatt

Programmiersprache
Python
Programmiersprache
Blocks
Altersgruppe
15-17 Jahre
Kompatibilität
Computer
Energieversorgung
Netzgespeist
Robotertyp
Bausatz
Robotertyp
Humanoider Roboter

Das könnte Ihnen auch gefallen

SIE VERSTRAUEN UNS

ANGEBOT ERSTELLEN

EINE NACHRICHT HINTERLASSEN

Bitte fügen Sie einen Screenshot Ihres Einkaufswagens hinzu ODER senden Sie uns im Feld Nachricht die Referenzen der gewünschten Artikel und die Mengen für jede Referenz. Bitte geben Sie die Lieferadresse und die Umsatzsteuer-ID (EU-Land) an.

Für jede Auskunft über unsere Produkte und Dienste.

Wenn Sie eine Projektidee haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und unterstützen Sie bei der Ausarbeitung. Bei uns machen Service und Software den Unterschied!

Wählen Sie mindestens eine Schulung aus
Please fill the captcha

Andere Kunden kauften auch